Der Spruch des Tages
Aktuelles
20 Jahre TV
46 Jahre Radio
Talkmaster
Vorträge
Musik, CDs
Bücher
Privat, Hobby, Kunst
Biografie, kurz
Biografie, lang
Fotoalbum
Kontakt-Formular
Impressum
Sitemap

Biografie Lutz Ackermann (lang)


Geboren wurde er am 29.4.1945 in Brake an der Unterweser. Das einschneidendste Erlebnis seiner Kindheit war seine Entdeckung des amerikanischen Soldatensenders AFN Bremerhaven, auf den er per Zufall im Radio seiner Großmutter stieß. Durch ihn lernte er die damals neue amerikanische Pop- und Rockmusik kennen. Er war fasziniert von diesen Klängen, und so begann seine Leidenschaft für Musik und für Radio.

Allerdings dachte er zunächst nicht einmal im Traum daran, aus dieser Leidenschaft einen Beruf zu machen. Nach dem Abitur studierte er Germanistik, Anglistik und Kunstgeschichte und fürchtete, ihm bliebe nichts anderes übrig, als Lehrer werden zu müssen.

Nach vier Semestern begann er, Artikel für eine Studentenzeitung zu schreiben, und das machte ihm mehr Spaß, als sich mit Pädagogik und verstaubten Literatur-Themen zu beschäftigen. Als dann der NDR junge Leute für sein Nachwuchsstudio suchte, bewarb er sich und wurde genommen. 

Nach der Ausbildung zum Rundfunk-Journalisten berichtete er vor allem über Kultur in Hamburg, also über Theaterpremieren, Kunstausstellungen, neue Filme, neue Bücher und vieles mehr - nur über eines nicht: über Musik! Und das, obwohl er in seiner Freizeit ständig Musik hörte.

Auf Umwegen bekam er dann doch noch beruflich mit Pop-Musik zu tun. Da er gut Englisch sprach, schickten ihn die Redakteure der neuen NDR 2-Jugendsendung "5-Uhr-Club" zum Interview, wenn internationale Film- und Musik-Stars in Hamburg gastierten. So geriet er hinein in die Rock- und Pop-Szene, und die zog ihn sofort in ihrern Bann.

Als man Ackermann bald darauf die Moderation des "5-Uhr-Clubs" anbot, hatte er seinen Traumberuf gefunden. Er übernahm nach und nach weitere NDR 2-Sendungen: "NDR 2 Am Vormittag", "Espresso", "Plattenkiste", "Meckerecke". Seine Lieblingssendung "Sweet, soft & lazy" präsentierte er fast 30 Jahre lang, zunächst bei NDR 2, dann bei NDR 1 Niedersachsen und im Hamburger Stadtradio NDR 90,3.

Viele internationale Stars hat er seitdem interviewt, z. B. Abba, Harry Belafonte, die Beatles, Joe Cocker, Phil Collins, Sean Connery, Sammy Davis jr., Whitney Houston, Julio Iglesias, Elton John, Shirley Maclaine, Bob Marley, Cliff Richard, die Rolling Stones, Diana Ross und Tina Turner. Und natürlich auch die deutschsprachigen Künstler wie etwa Andrea Berg, Dieter Bohlen, Howard Carpendale, Herbert Grönemeyer, Helene Fischer, Udo Jürgens, Roland Kaiser, Udo Lindenberg, Peter Maffay, Marianne Rosenberg, Semino Rossi, Westernhagen und Otto Waalkes.

In seinen Vorträgen über "Ein Leben fürs Radio" erzählt Lutz Ackermann amüsante Anekdoten über diese Begegnungen. Mehr dazu unter "VORTRÄGE".

1981 übernahm er die redaktionelle Leitung der NDR 2-Sendung "Der Club", 1985 wechselte er in die Redaktion NDR 2-Unterhaltung.

Während der NDR 2-Jahre hatte sich Lutz Ackermann zu einem  norddeutschen Radio-Star entwickelt, seine Sendungs-Highlights sind unvergessen. Zum Beispiel die legendären gemeinsamen Moderationen mit Otto Waalkes auf plattdeutsch, die verrückten Sketche mit Hans Herbert Böhrs als "Schmalz-Harry" und die skurrilen Comedy-Sendungen "Ohrenkino" mit Klaus & Klaus.

1985 moderierte er im deutschen Fernsehen die längste TV-Übertragung der Welt: das 18-stündige "Live aid"-Konzert.

1988 bot ihm der Hessische Rundfunk in Frankfurt die Moderation einer Samstag-Abend-Show im 1. Fernseh-Programm an. Nach langem Zögern nahm er an. Die Show hieß "Euro-Paare" und war eine Art Spiel-Show  mit Musik-Einlagen. Ein Renner wurde sie nicht, und so war er nicht traurig, als die Reihe nach 6 Sendungen wieder eingestellt wurde. Spiel-Shows lagen ihm nicht.

1989 wurde Lutz Ackermann Musikchef von NDR 2. Durch ein neues Musik-Konzept half er damals mit, den Sender wieder attraktiv zu machen nach herben Quoten-Verlusten - ausgelöst durch die neu entstandene kommerzielle Konkurrenz.

1993 wechselte er zu NDR 1 Niedersachsen. Er wurde Leiter der Redaktion Musik/Unterhaltung. Viele seiner Kollegen von NDR 2 waren erstaunt, dass er als prominenter Pop-Musik-Moderator zum Schlagersender NDR 1 ging, aber für ihn war es eine interessante Herausforderung. Neben Rock, Pop  und Soul hatte er stets auch Schlager und Klassik gehört. Seine Arbeit trug maßgeblich dazu bei, dass NDR 1 Niedersachsen zum meistgehörten Radiosender in Deutschland wurde und es lange Zeit blieb. Zusätzlich zu seiner redaktionellen Tätigkeit war er auch auf NDR 1 Niedersachsen fast täglich als Moderator und Interviewer zu hören.

Am 31.Juli 2009 beendete er seine Tätigkeit als Redaktionsleiter im Rundfunk und arbeitet seitdem als freier Moderator für den NDR, jetzt ausschließlich im Fernsehen.

Denn bereits 1998 hatte er parallel zu seiner Radio-Arbeit einen zweiten Anlauf ins Fernsehen gewagt. Und der gelang. Seitdem moderiert er die Fernseh-Sendung "Das große Wunschkonzert". Darin zeigt er niedersächsische Sehenswürdigkeiten, interviewt Künstler und präsentiert aktuelle Schlager und große Hits von gestern. Das ganze ist zwar eher ein Hobby, aber manchmal  steckt gerade in den Hobbys  besonders viel Herzblut... Die Zuschauer danken es ihm: die Sendereihe ist eine der erfolgreichsten im NDR Fernsehen. Sie wird von etlichen "Dritten" übernommen, kommt dadurch auf cirka 25 Ausstrahlungen im Jahr und erreicht bundesweit pro Ausgabe rund 5 Millionen Zuschauer. 

Neben seiner Medienpräsenz steht Lutz Ackermann auch regelmäßig live auf der Bühne. Früher als Disc-Jockey - unter dem Namen "Disco Total" ist er durch Norddeutschland getingelt - heute als Moderator, Talkmaster und Vortragsredner. 

Ein Hobby ist das Sammeln von Sprüchen und Witzen. Neun Bücher mit dem "Spruch des Tages" hat er herausgegeben. Außerdem - zusammen mit seinem Kollegen Michael Thürnau - ein Buch mit ihren Lieblingswitzen. Etliche dieser Bücher landeten auf den ersten Plätzen der norddeutschen Bestseller-Listen. Mehr dazu auf der Seite "Bücher".

Außerdem interessiert sich Lutz Ackermann seit seiner Jugend für Kunst. Er malt selbst Bilder und gestaltet Collagen, die er gelegentlich auch in Ausstellungen zeigt. Drei Bilder kann man auf der Seite "Privat, Hobby, Kunst"  anschauen.

Darüber hinaus komponiert er seit etlichen Jahren romantische Musik. Im Dezember 2012 wurde die erste CD mit seinen Kompositionen veröffentlicht: "Soft & Romantic" - Instrumental-Musik zum Entspannen und zum Kuscheln. Kostproben auf der Seite "Musik,CDs". 

Lutz Ackermann wohnt in Hamburg und ist seit 1988 verheiratet mit der Heilpraktikerin und Osteopathin Eva (www.eva-ackermann-heilpraktikerin.de). Im Urlaub fahren sie gerne nach Mallorca und nach Südfrankreich oder zum Berg-Wandern nach Südtirol. Zur Wochendend-Entspannung geht's oft nach Sylt oder ins schöne Bad Zwischenahn. 


Wenn Sie zurück wollen zum Inhaltsverzeichnis, klicken Sie bitte unten auf "Top"!